#0967 Untersecunda

Beschreibung

Die Vorderseite der Karte zeigt ein recht martialisches Bild! Es ist dem Koloss von Rhodos nachgebildet.Statt eines griechischen Gottes sehen wir einen blonden, in ein Fell gekleideten Riesen, der auf zwei Folianten (Aufschrift: "Curtius..." und "Plötz...") steht. Zu seinen Füßen liegen: ein Algebra- und Geometriebuch, ein Reclam-Heftchen ("Storm"), mathematische Zeichengeräte (Zirkel, Winkel), ein Globus, ein Tintenfass mit Feder und beschriftete Heftblätter. In seiner Rechten hält der Held ein Schwert mit der Aufschrif "Victoria 1926/27". Auf seinem rot-gelb-roten Schild ist zu lesen: "Untersecunda 19 Laupheim 26/27". Diese Karte ließen sich die stolzen Untersekundaner (heute: Klasse 10) am Ende ihrer Schulzeit drucken. Vermutlich basiert das Bild auf einer Schülerzeichnung. Die Entlassschüler waren damals 16 bzw. 17 Jahre alt. Es handelt sich vorwiegend um den Geburtsjahrgang 1910. Auf der Rückseite stehen "R.G." für Realgymnasium und "R" für Realschule, darunter die Namen der Abschlussschüler. "Adler/Bergmann" sind typische Namen von jüdischen Mitbürgern aus Laupheim. Josef Seeburger war mein Onkel Josef aus Bronnen. Hugo Blessing, der Freund meines Onkels Josef, wurde Arzt und praktizierte später in Obersulmetingen. Josef Braun unterrichtete viele Jahre als Konrektor an der Laupheimer Volksschule. Manfred Schwarz Dezember 2020

Ähnliche Karten

  • Laupheim vom Flugzeug aus

  • Haus des Laupheimer Scharfrichters

  • Teilansicht